Dienstag, 28. August 2007

Fassadenlogo der WOBA enthüllt*

Die Wohnungsbaugesellschaft mbH Oranienburg (WOBA) hat einige alte Plattenbauten mit DDR-Vergangenheit in ihrem Bestand. Nach und nach werden diese saniert und in zeitgemäßen Wohnraum mit ansprechendem Umfeld gewandelt. Im Zuge dessen werden auch die Fassaden neu gestaltet. An den großen, meist fensterlosen  Giebelwänden bietet es sich an, in eigener Sache Werbung zu machen.

Die Gestaltung wurde Z MEDIA übertragen. In Abstimmung mit der WOBA entstand die Idee, ganz reduziert nur mit dem Logo des Unternehmens zu werben. Verschiedene Ausführungsvarianten wurden diskutiert. Statt Aluminium oder Kunststoff brachte Z MEDIA die Idee ein, das Logo direkt auf die Fassade zu malen.

Z MEDIA hat deshalb einen Netzwerkpartner, die Werbewerkstatt Wegner & Bonefeld, beauftragt, diese Arbeiten auszuführen. In Schabloniertechnik haben die Inhaberinnen das Logo in Fassadenfarbe auf den Untergrund gebracht. An der Berliner Straße ist somit nun klar, wem der sanierte Wohnblock gehört.

Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter:

   |