Dienstag, 1. September 2015

Z MEDIA macht Fotos für Vattenfall-Event

Kürzlich gab es wieder so einen Termin, der das Herz schneller schlagen lässt. Das Energie-Unternehmen Vattenfall hat uns mit Fotos für ein anstehendes Kundenevent beauftragt. Auf dem Gelände des Heizkraftwerks Berlin-Lichterfelde entsteht ein neuer Kraftwerkskomplex. Zu einem Tag der offenen Tür sollen Anwohner eingeladen werden. Und dafür brauchen die Kraftwerker Bilder.

Die erste Idee, von einem der Gebäudedächer des Bestandskraftwerks mit der Kamera auf die Baustelle zu zielen, erwies sich als nicht praktikabel. Zu viele Hindernisse versperrten die Sicht – das konnte man aber tatsächlich nur von dort oben erkennen. Da der Aufstieg zum Location Scouting jedoch als lange und beschwerlich beschrieben wurde, riet man uns, die ganze Fotoausrüstung gleich mitzunehmen. Also machten wir uns mit Gepäck auf den Weg in 100 Meter Höhe, das letzte Drittel über eine Treppe im Gebäudeinneren bei 35 °C. Auch wenn die Kraxelei umsonst war, wurden wir wenigstens mit einem atemberaubenden Blick auf die Stadt und das Brandenburgische Umland belohnt. Wir gingen also weiter auf Motivsuche im Kraftwerk.

Location Scouting bei Vattenfall

Location Scouting bei Vattenfall – links Blick versperrt aus 100 m Höhe, rechts auch nicht besser von einer Plattform aus 65 m.

Die dritte Location erwies sich als ideal für die Umsetzung der ursprünglichen Bildidee von Vattenfall. Vom Dach eines Nebengebäudes, aus diesmal nur 14 Metern Höhe, hatten wir freie Sicht auf die Baustelle. Auch die Models, die mit aufs Bild sollten, konnten hier ungefährdet agieren.

Der dritte Standort war ideal für das gewünschte Motiv

Der dritte Standort war ideal für das gewünschte Motiv – eingerahmt von den Kühltürmen kommt die Baustelle des neuen Kraftwerks voll zur Geltung.

Vattenfall hatte Mitarbeiterinnen für das Shooting gewonnen, die sich wie die Besucher am Anwohnertag geben sollten. Alle drei waren tatsächlich tolle Models, die dem Fotografen das Leben nicht allzu schwer machten. Genauso die männlichen Darsteller, die in Bauarbeiterklamotten (sie gehörten tatsächlich zur Baustelle) stolz den entstehenden Neubau präsentieren sollten. Insgesamt wurden rund 15 verschiedene Sets aufgenommen, von denen zwei in die engere Auswahl kamen. Am Ende schaffte es ein Foto auf eine Einladungskarte, die Anwohner des HKW demnächst im Briefkasten haben.

Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter:

   |